Über uns – oder wie Reboot zu uns kam

Eine neue Erkrankung namens COVID hatte Deutschland und die Welt im Griff und Lars war neben seinem Job in der Industrie im Impfzentrum tĂ€tig, um bei der Versorgung der Menschen mitzuhelfen. Hier traf er Stefan und kam nach einer Weile in Kontakt mit „Reboot“. Stefan stellte das Produkt damals her und man kam auch geschĂ€ftlich in Kontakt. Anfang des Jahres 2022 – die gemeinsame TĂ€tigkeit im Impfzentrum war lĂ€ngst vorĂŒber – verkĂŒndete Stefan eher beilĂ€ufig, dass er aufgrund seines neuen Jobs „Reboot“ auslaufen lassen wĂŒrde. Lars und Annette diskutierten darĂŒber und befanden, dass das die Gelegenheit sei, um der Familie und den beiden Ă€lteren, heranwachsenden Söhnen Milan und Juri mit „Reboot“ die Funktion eines Wirtschaftsbetriebes nĂ€her zu bringen. Die Bedeutung von Planung, Investment, Organisation und Werbung mit den entsprechenden Folgen fĂŒr Absatz, Umsatz und Gewinn werden in der Schule doch eher nur rudimentĂ€r behandelt und bleiben fĂŒr einen SchĂŒler doch sehr abstrakt.
Es wurde verhandelt und ein Kaufpreis fĂŒr Reboot festgelegt, so dass das GeschĂ€ft am 01. April 2022 von Stefan auf Lars ĂŒberging und damit auch die noch verbliebene Restware.  

Wie geht man mit einem erworbenen Unternehmen um? Aus „Reboot“ ist unser kleiner Familienbetrieb geworden. FĂŒr die Familienmitglieder wurden gleich T-Shirts mit Reboot-Aufdruck bestellt und die Restware an Bestandskunden weiterverkauft.

Geschmackstests und neue Charge

Zeitgleich starteten wir erste Geschmackstests: Der Geschmack des bisherigen Reboots war eher mau, Verbesserungen mussten her, damit die nĂ€chste Produktionscharge besser schmeckt. Zutaten wurden besorgt, Testpulver erstellt und die Familienmitglieder wurden in die Blindverkostungen miteinbezogen. Jeder hatte einen Zettel, auf dem er die EindrĂŒcke zu den einzelnen Testnummern aufschreiben musste. Nach Auswertung gingen wir auf den Pulverhersteller mit unseren ÄnderungswĂŒnschen zu. Da dies ein sehr entgegenkommender deutscher MittelstĂ€ndler ist, gab es hier rasch RĂŒckmeldung und die Teströhrchen trafen mit ein wenig Verzögerung (Stichwort: COVID) bei uns zum finalen Test ein. Beim Auslösen der Bestellung dann der Schock: Liefer- und Energiethematiken schlagen voll durch: Lieferzeit ca. 5 Monate und horrende Kostensteigerungen. Trotz dieser Widrigkeiten entschlossen wir uns zur Bestellung und warteten ab. WĂ€hrenddessen erreichten uns viele Anfragen zur Verbesserung des Geschmacks, zur UnterstĂŒtzung von Vereinen und Festen sowie Sponsoringanfragen. Da wir kaum noch Ware hatten, waren nur wenige AktivitĂ€ten möglich und quasi mit dem Verkauf des letzten Beutels traf die neue Ware Ende Oktober bei uns ein: Drei Paletten mit Kartons stellte der Lieferwagen vor unser kleines HĂ€uschen in Kriftel. Wohin mit dem ganzen Zeug? Ein Teil bleibt vor Ort zur direkten Belieferung, der Rest wanderte in unser „Lager“.

Seit Ende 2022 – Produkterweiterung Reboot Hydro

Parallel wurde wĂ€hrend der Wartezeit schon gemeinsam an einer Erweiterung des Portfolios geplant: „Reboot hydro“, Mineralstoffe und Vitamine mit Himbeergeschmack. Dieses Produkt befindet sich ebenfalls schon in Produktion und wird voraussichtlich Anfang 2023 verfĂŒgbar sein.
Milan und Juri haben als SchĂŒler bisher nur die RandtĂ€tigkeiten von Reboot mitbekommen, die Telefonate und weitere Kommunikation mit den Lieferanten liefen noch ausschließlich ĂŒber Lars. PĂ€ckchen packen fĂŒr die Kundschaft wurde aber schon fleißig geĂŒbt. Die AktivitĂ€ten werden mit der LieferfĂ€higkeit der Varianten aber spĂ€testens im FrĂŒhjahr hochgefahren: Werbung, Standortmarketing vor Ort in Kriftel und Umgebung, Verteilen von Proben und vieles weiteres.  

Mit der Werbung steigt dann hoffentlich auch der Absatz und der Umsatz, so dass mit dem eingenommenen Geld auch eine neue Charge bestellt werden kann. So lernen die Jungs, dass zum Erwerb neuer Ware auch entsprechendes Kapital auf dem Konto vorhanden sein muss und davon auch die laufenden Kosten gedeckt werden mĂŒssen. Das sind neben Packmaterialien, Kartons, Porto und Flyern auch die Website, die Abrechnung, GebĂŒhren fĂŒr Paypal, GrĂŒner Punkt, Amazon und die Steuer.
Dies alles hilft, die Funktionsweise von Wirtschaft und Unternehmen im Grundsatz zu verstehen und die Notwendigkeit von Kapital und Investment zu verdeutlichen.  

Reboot – Ein Familienbetrieb 

Wir stellen in Deutschland her und der Vertrieb ist auch in Deutschland – direkt aus Kriftel heraus durch unsere kleine Familie. Wir sind ein Familienbetrieb und sind neben Reboot noch ganz normal berufstĂ€tig, beziehungsweise die Jungs gehen in die Schule. Die Pakete werden von uns selbst gepackt, so können wir auch auf SonderwĂŒnsche eingehen. Bei Interesse einfach info@reboot-brause.de kontaktieren. Jede Email wird auch persönlich von Lars, Annette, Milan oder Juri beantwortet. 

Dein REBOOT! 🚀